Selbstachtung

Wessen wir am meisten im Leben bedürfen ist jemand, der uns dazu bringt,
das zu tun, wozu wir fähig sind.

Ralph Waldo Emerson

Selbst Achtung

  • Beobachten Sie, Süchten oder Menschen ausgeliefert zu sein?
  • Haben Sie das Gefühl gelenkt oder fremdbestimmt zu leben?
  • Kennen Sie das Gefühl der Leere in Ihnen?
  • Ist es niemals genug?
  • Hätten Sie allen Grund glücklich und zufrieden zu sein, sind es aber dennoch nicht?
  • Fragen Sie sich, ob es das gewesen sein kann...
  • lassen Sie sich von anderen vieles gefallen?
  • und noch viel wichtiger: Lassen Sie sich von sich selbst alles gefallen?

ich Entwicklung

Persönlichkeitsentwicklung scheint die neue Markentasche zu sein. Alle wollen das Teil tragen, koste es was es wolle, auch wenn das restliche Outfit nicht dazu passt! Ein Modewort, so scheint es mir und unzählige Coaches und beratende Personen bieten die eine maßgeschneiderte Methode an oder packen gleich den geheimnisvollen Methodenkoffer aus, der überquillt mit zielorientierten Tools. Ressourcenoptimierung wohin das Auge reicht.

Worum geht´s hier eigentlich? Was bedeutet Entwicklung und kann man diese überhaupt fördern?

Über 40 Jahre wurde empirisch geforscht. Unmengen Datensätze gesammelt und verglichen, kritisiert und evaluiert, um schlussendlich doch beweisen zu können, dass die Art und Weise, wie Sie denken und Bedeutung erzeugen, messbar ist. Mit welcher Bewusstheit Sie durchs Leben gehen, hängt von Ihrem Wahrnehmungsausmaß ab. Oder weniger diplomatisch ausgedrückt, von Ihrer Reife.

über Mich

Nichts begeistert mich so sehr, wie zum Kern eines Menschen oder einer Sache vorzudringen und nichts ist schlimmer für mich, als reine Symptombehandlung oder Unbequemes unter den Teppich zu kehren.

Ich bin davon überzeugt, dass unsere äußeren Umstände zum größten Teil das spiegeln, was an Gedanken, Überzeugungen, Selbst- und Weltbilder in uns vorhanden sind.

Das mag zu Beginn dieser Erkenntnis womöglich eine Woge des Unbehagens mit sich bringen, bei näherer Betrachtung jedoch offenbart sich ein Wunder: Nämlich, viel mehr zur eigenen Lebensgestaltung beitragen zu können, als wir uns zu träumen wagen. WAS Sie denken und WORAN Sie glauben, können Sie zu einem beträchtlichen Teil selbst bestimmen und, das wissen wir seit Hüther, in jedem Alter neue Autobahnen in Ihrem Gehirn legen. Vielleicht führen Ihre derzeitigen Highways zu schattigen Tälern oder leblosen Wüsten, wohin Sie jedoch Ihre nächste Straße bauen, können Sie selbst mitbestimmen.